Videos

Markus Rühl YOUTUBE & CO - FIBO POWER Interview DAY 4

veröffentlicht am 12.04.2015, 11:47 öffentlich 48.644 Aufrufe
Am letzten FIBO POWER Tag (Sonntag) haben wir ein weiters Interview mit Markus Rühl geführt.

FIBO POWER VIDEO CHANNEL►►► goo.gl/AxtX5k

NOCH BIS ZUM 12. April 12 % AUF ALLES Im ANDRO SHOP
►►► goo.gl/uPW9xH

TEAM-ANDRO.com im WEB:
► ANDRO-SHOP: goo.gl/KX0Jwn
► Twitter: goo.gl/ngnqaq
► Instagram: goo.gl/epOy9f

46 Kommentare

Neuer Kommentar
  1. Ich fand es sehr enttäuschend das man von Markus Rühl stehen gelassen wird mit dem Satz "Ich komme gleich" weil man ein Bild haben möchte. Nur blöde das man dann einfach nicht wieder wie versprochen kommt und nur von der Ferne abwertend angeschaut wird. Bei Flex Wheeler und Stan Efferding wurde man höfflich und freundlich behandelt und die haben sich sehr über Bilder gefreut. Eigentlich hatte ich immer einen anderen Eindruck von Markus Rühl und genau so äußert er sich eigentlich auch in diesem Video. Es stand eine Gruppe von 6 Leuten mit dabei die dieses Verhalten mitbekommen haben und es als sehr negativ und arrogant bewertet haben! Ich empfand das als langjähriger Fan echt traurig und das deckt sich keines Falls mit seinen Aussagen in diesem Video!
    Geändert von abc12345 am 12.04.2015, 23:12.
  2. Das Video könnte revolutionär werden! Jetzt müssen nur noch auf diese Worte Taten folgen. Ich glaube Markus zwar nicht alles zu 100% aber im Grunde hat er es verstanden und seine Kritik an den klassischen Bodybuildern ehrt ihn. Auch für mich ist er eine Legende und ich freue mich, dass er einige Vermarktungsfehler im Bodybuilding erkannt hat. Ich denke nur man sollte nicht zuuuu optimistisch sein. Auch wenn sich bald bei den "großen" Jungs in ihrer Denke was ändert heißt das noch lange nicht, dass sie mit dem Hype um die youtube-Fitness Jungs mithalten können. Denn wie schon manche user erwähnten faszinieren einen die großen Jungs und man schätzt diese unglaubliche Leistung aber man orientiert sich nicht daran (zumindest die meisten nicht). Aber gerade deshalb wird es Zeit den Fans des klassischen Bodybuildings mehr zu bieten, um dem aktuellen Trend etwas gegen zu steuern und sportliche Leistungen wieder mehr geehrt werden. Top Markus und meine Hochtung! Und Matze vielen Dank für die Berichterstattung und den kurzen Plausch auf der Fibo! Achso und beim Thema Bart bin ich voll bei Markus. Terrorist! :-)
  3. Markust ist der Hammer! Einfach ein geiler Typ, stimme mit seinen Aussagen komplett überein. Großes Lob für seine Artikulation #04#
    Pro's müssen erkennen, dass ihnen die Anhängerschaft flöten geht, weil die Social-Media-Gestalten schlichtweg näher an den Fans sind und auch für viel mehr Leute Vorbild hinsichtlich des Körpers sind. Kaum wer will 130kg wiegen, dass er nichts mehr außer pumpen kann...ein athletischer Körper ist für viele das Ideal und das verkörpert nun mal kein Pro-BB. (und da ist es irrelevant wie viel höher die sportliche Leistung einzuschätzen ist)
  4. Ich fasse mich kurz: einfach nur der Hammer! Top Interview. Vor allem sehr einsichtig von Markus und trotzdem hat er seinen Standpunkt gewahrt und konstruktive Kritik geübt. Und das mit dem Rührei: ich glaube das Problem an seinem Denken ist, dass er das was er tut für zu selbstverständlich und unwichtig/unspektakulär hält. Die Fans wollen aber eben dieses sprichwörtlich "Hautnahe". Das motiviert gewissermaßen und unterhält eben auch, Sprichwort "Infotainment"!!! Ich bin schon langjähriger Fan von Markus und habe alle seine DVDs in Original und Unterschrift zu Hause stehen. Made in Germany habe ich mir gut 20 mal angesehen und gefällt mir (no Hate) viel besser als ein Coleman, der "Yeahh Buddy" schreit oder ein arroganter Flex Wheeler. Ich wünsche dir alles Gute Markus und drücke dir die Daumen, dass du die ersten 100.000 Youtube-Follower schnell drin hast. #04# #04# #04#
  5. Zitat Plissken97
    Zitat karatemax
    Und wer genau ist einer der Vorreiter dabei diesen 0815-Fitness-Lappen mehr Beachtung zu zollen als den Pros?! Genau, TEAM-ANDRO!!
    Sorry, aber dieses Jahr gab's von der FIBO weitaus mehr Fitness-/Youtuber-Content von euch als vom eigentlichen Bodybuilding #05#
    Anfangs hab ich noch gedacht "Lass die Jungs von TA mal machen, die wissen schon was sie tun", allerdings muss ich seit kurzem mehr & mehr den Kritikern dieser Entwicklung Recht geben!
    Team-Andro bringt wie jedes Medium das was Leute sehen wollen, und nicht das was Leute nicht sehen wollen. Und wenn das Interview mit Karl Ess am ersten Tag 7000 Klicks hat und das mit Flex Wheeler keine 700 spricht das eine deutliche Sprache wofür sich die Leute interessieren. :)

    Word! Markus Rühl hat es ja klar zum Ausdruck gebracht. Zwar berechtigte Kritik und wenig Respekt vor sportlichen Erfolgen der Pros aber die Zeit ist schnelllebig. Entweder die Generation an Bodybuildern lernt und begreift, dass sie sich um die Fans kümmern müssen und nicht die Fans um die Pros oder dem Physique-Kram gehört die Zukunft. Truth hurts. Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben. Diese Unnahbarkeit und Arroganz vieler amerik. Pros ist unerträglich geworden und nichts mehr für die Jugend von heute.
    Geändert von oldmangold am 13.04.2015, 10:11.
  6. Was meckern denn alle über die Profis rum. Ich habe mit allen die da waren ein Foto bekommen. Einfach freundlich auf englisch ansprechen und schon klappt das auch. Vielleicht sollte man in Zukunft 2 Tage mit den richtigen BB Superstars und 2 Tage für die Internetgrößen planen. Und Markus hat Recht. Ohne die dicken Jungs stirbt der Sport.
  7. Bin ja großer Markus-Fan, aber man sollte hier nicht dem Glauben verfallen, dass das bei ihm genauso klappen würde wie bei den Gay Aesthetics. Auch wenn man bestimmt viel lernen kann und es bewundernswert ist; Wer kann sich denn mit Markus Äußerem identifizieren? Das sind vielleicht 1000 in Deutschland.
  8. Was Arnold selbst zu den "dicken Jungs" gesagt hat sollte man vielleicht auch mal mit einbeziehen. Die Frage ist nämlich ob man das überhaupt noch will/braucht..
  9. Das Problem bei Rühl ist das er sich grundsätzlich immer nach seinem Gelaber rechtfertigt und alles wieder relativiert bzw es schön färbt. Hier meint er jetzt er fände es cool wenn einer mit nem 30iger Oberarm ein Trägershirt an hat. Im anderen Video hat sich das aber eindeutig anders angehört. Da gab es nichts falsch zu verstehen. Es kam eindeutig die Message rüber das Leute unter 130 Kg und das Bodybuilding in so Klamotten nichts zu suchen haben.
  10. Na, da rudert einer aber stark zurück...

    Die meisten können sich halt eher mit den youtubern identifizieren, die das ganze Jahr in Form, gut gelaunt und unterhaltsam sind, als mit Athleten die ein(paar)mal im Jahr in guter Form auf einer Bühne stehen - aber sonst eher aufgeschwemmt aussehen und das nicht ohne (extremen) Konsum von nicht gerade gesundheitsfördernden Hilfsmitteln.
- bitte beachte unsere Netiquette!