Videos

Fragerunde mit Manuel Bauer

veröffentlicht am 15.10.2018, 17:32 öffentlich 9.960 Aufrufe
Wie wird man ein guter Vorbereiter, welche Supplements sollte man in welcher Dosierung nehmen um eine bevorstehende Erkältung zu mildern, was sind die wichtigsten Unterschiede von EAA und BCAA und was sagt Team Andro Athlet Manuel Bauer zu der neuen Classic Physique Klasse des DBFV?
Ausführlich und kompetent beantwortet Manuel alle Fragen.

17 Kommentare

Neuer Kommentar
  1. Es ist immer gut von Manuel zu hören, danke!
    Zu Vitamin C: Vielleicht ist an dieser Stelle noch liposomales Vitamin C zu erwähnen, welches einer Infusion in seiner Wirkung nicht nachsteht.
    Vitamine etc. aus Amerika bestellen: Leider teilweise auf großen Seiten wie iherb nicht mehr möglich, oder der Zoll pfuscht dazwischen. Oder hat hier jemand Tipps?
  2. Zitat scabaret (#357533)
    Es ist immer gut von Manuel zu hören, danke!
    Zu Vitamin C: Vielleicht ist an dieser Stelle noch liposomales Vitamin C zu erwähnen, welches einer Infusion in seiner Wirkung nicht nachsteht.
    Vitamine etc. aus Amerika bestellen: Leider teilweise auf großen Seiten wie iherb nicht mehr möglich, oder der Zoll pfuscht dazwischen. Oder hat hier jemand Tipps?


    Lifeextension ist meiner Meinung nach auf der orthomolekular Schiene das beste was es gibt . Lippsomal ist gut , wenngleich sehr teuer und trotzdem kein Vergleich zu intravenös auch wenn gerne damit geworben wird . Aber zum täglichen Gebrauch super
  3. Von Manuel bekommt man Fachwissen vermittelt, was man sonst wohl nirgendwo so in dieser Form online bekommt. Daumen hoch von mir! Könnte ihm ewig zuhören.
  4. Zitat
    Lifeextension ist meiner Meinung nach auf der orthomolekular Schiene das beste was es gibt . Lippsomal ist gut , wenngleich sehr teuer und trotzdem kein Vergleich zu intravenös auch wenn gerne damit geworben wird . Aber zum täglichen Gebrauch super


    Mit den Anbietern kenne ich mich nicht aus, jedenfalls ist es ein teurer Spaß. Für mich selbst und im Sinne der Prävention stelle ich mein eigenes liposomales Vitamin C her, ohne natürlich eine Aussage über die Qualität machen zu können.

    Vielleicht lässt sich zum Vergleich Intravenös und Liposomal sagen, dass hier das Stichwort Bioverfügbarkeit interessant ist. Liposomal gebundenes Vitamin C erreicht zelluläre Strukturen und das Cytoplasma sehr schnell und ohne Energieaufwand, wohingegen bei der Administration von intravenösem Vitamin C, Energie notwendig ist, das Vitamin C aus dem Blut in die Zelle zu bekommen. Alle unterliegenden Prozesse sind hier wohl noch nicht ganz genau erforscht, jedoch zeigen klinische Anwendungen, dass grammweise Gaben von liposomalem Vitamin C in der Wirkung einer Infusion nicht nachstehen bzw. diese noch übertreffen.
    Für den schwer kranken Menschen macht es Sinn, Infusionen und Liposomales Vitamin C zu kombinieren (Multi-C Protocol), für den Normalo reicht wahrscheinlich die orale Gabe von "normalem" Vitamin C mehrfach über den Tag verteilt.
    Danke Manu das du hier antwortest!
    Geändert von scabaret am 16.10.2018, 23:08.
  5. Klingt ja interessant mit der Vtamin C Infusion! Mich würde nur interessieren, ob da jeder Hausarzt mitmacht. In Zeiten von überfüllten Wartezimmern muss der Arzt schon sehr großes Verständnis für den Sport aufbringen. Oder man hat jemanden im Bekanntenkreis der iv-Zugänge legen kann!
  6. Zitat stefan4711 (#357543)
    Klingt ja interessant mit der Vtamin C Infusion! Mich würde nur interessieren, ob da jeder Hausarzt mitmacht. In Zeiten von überfüllten Wartezimmern muss der Arzt schon sehr großes Verständnis für den Sport aufbringen. Oder man hat jemanden im Bekanntenkreis der iv-Zugänge legen kann!

    das ist für den arzt leicht verdientes geld, selbstzahlerleistung und die infusion läuft von alleine, den zugang kann genauso gut jede arzthelferin legen ;-). wenn ich das mache sehe ich den arzt nichtmal
  7. Zitat scabaret (#357542)
    Zitat
    Lifeextension ist meiner Meinung nach auf der orthomolekular Schiene das beste was es gibt . Lippsomal ist gut , wenngleich sehr teuer und trotzdem kein Vergleich zu intravenös auch wenn gerne damit geworben wird . Aber zum täglichen Gebrauch super


    Mit den Anbietern kenne ich mich nicht aus, jedenfalls ist es ein teurer Spaß. Für mich selbst und im Sinne der Prävention stelle ich mein eigenes liposomales Vitamin C her, ohne natürlich eine Aussage über die Qualität machen zu können.

    Vielleicht lässt sich zum Vergleich Intravenös und Liposomal sagen, dass hier das Stichwort Bioverfügbarkeit interessant ist. Liposomal gebundenes Vitamin C erreicht zelluläre Strukturen und das Cytoplasma sehr schnell und ohne Energieaufwand, wohingegen bei der Administration von intravenösem Vitamin C, Energie notwendig ist, das Vitamin C aus dem Blut in die Zelle zu bekommen. Alle unterliegenden Prozesse sind hier wohl noch nicht ganz genau erforscht, jedoch zeigen klinische Anwendungen, dass grammweise Gaben von liposomalem Vitamin C in der Wirkung einer Infusion nicht nachstehen bzw. diese noch übertreffen.
    Für den schwer kranken Menschen macht es Sinn, Infusionen und Liposomales Vitamin C zu kombinieren (Multi-C Protocol), für den Normalo reicht wahrscheinlich die orale Gabe von "normalem" Vitamin C mehrfach über den Tag verteilt.
    Danke Manu das du hier antwortest!


    mich kostet die infusion nicht mehr wie grammweise liposomal. liposomal selbst herstellen ist definitiv kostengünstig mittels ultraschall, jedoch gibt es auch hier widersprüchliche meinungen ob das professionell hergestellten liposomalen vitamin c gleich kommt. die haltbarkeit ist sicherlich begrenzter. trotz allem ist es sicherlich viel besser als stinknormale ascorbinsäure.
  8. Wieviel mg Vitamin C sollte man am Tag zu sich nehmen, das man auch einen positiven Effekt merkt?
    Ich habe bei DM Acerola-Saft gekauft. Der hat auf 100g 650mg Vitamin C.
  9. Zitat Manuel Bauer (#357545)


    mich kostet die infusion nicht mehr wie grammweise liposomal. liposomal selbst herstellen ist definitiv kostengünstig mittels ultraschall, jedoch gibt es auch hier widersprüchliche meinungen ob das professionell hergestellten liposomalen vitamin c gleich kommt. die haltbarkeit ist sicherlich begrenzter. trotz allem ist es sicherlich viel besser als stinknormale ascorbinsäure.


    Richtig. Einmalige Anschaffungskosten für das Ultraschallgerät (etwas unter 100€), dann nur das Lecithin, Ascorbinsäure und destilliertes Wasser. Die Zubereitung nimmt bei mir ca. 40min in Anspruch, die Menge reicht für zwei Personen ca. eine Woche bei uns.
    Es gibt Selbstversuche bei der Herstellung, wo die Anwender Laboruntersuchungen gemacht haben. Am Ende waren es Liposome, aber natürlich steht das nicht im Vergleich zu den Herstellungsmöglichkeiten großer Firmen.
  10. Zitat Flexie (#357546)
    Wieviel mg Vitamin C sollte man am Tag zu sich nehmen, das man auch einen positiven Effekt merkt?
    Ich habe bei DM Acerola-Saft gekauft. Der hat auf 100g 650mg Vitamin C.


    Kann dir niemand sagen, da individuell sehr verschieden. Ich würde Vitamin C immer aus der Nahrung direkt bevorzugen, hier kannst du schnell nach Lebensmitteln googlen, welche sehr Vitamin C reich sind. Ergänzung dann immer am besten über Ascorbinsäure. Bekommst du ebenfalls im DM, hier für 100g 2€.
    "Take as much C, until you are symptom free" ...ist ein ganz guter Satz der es trifft. Im Krankheitsfalle immer mehr nehmen als du es sonst regulär tun würdest. Da wasserlöslich am besten kleinere Mengen oft über den Tag verteilt. Der Saft von dir ist ok, wird aber bezogen auf die Wirkung von Vitamin C keine therapeutische Wirkung entfalten, da du zuviel davon trinken müsstest und im Gegenzug leider zuviel Zucker aufnimmst. Zucker und Vitamin C sind sich in ihrer Strukturformel sehr ähnlich, sodass Zellen zunächst bevorzugt den Zucker konsumieren.

    Wenn es dich interessiert und du dich nicht vor der englischen Sprache schreckst, lies bei Autoren wie Linus Pauling, Abram Hoffer, Andrew Saul und Thomas Levy nach, wie Vitamin C dem Menschen helfen kann.
    Wenn es dich nicht groß weiter interessiert, machst du mit Mengen von 1-5g pro Tag nichts falsch (Ascorbinsäure).
  11. Der Aspekt mit VitaminC usw intravenös ist interessant liest / hört man ja immer wieder, z.b. Müller-Wohlfahrt gibt das auch seinen Athleten.Deshalb nochmal konkret Fragen zur praktischen Umsetzung: Wie teuer ist eine Infusion ? Bei welchem (Fach-)Arzt kann man das machen lassen, wird wohl nicht jeder den Wikrstoff auf Lagern haben, das überhaupt anbieten usw...
    Geändert von prantez am 18.10.2018, 00:52.
  12. Wieder einmal ein sehr gutes Video von Manuel Bauer. 60- 80g EAA's am Tag machen sicher Sinn, aber wer kann oder will das auf Dauer bezahlen?
    Was die Klasseneinteilung und die Folgen für den Wettkampfsport betrifft hat er absolut recht. Genauso ist es mit den internationalen Starts der Amateure, Was war es früher für eine schwere Aufgabe sich alleine für so einen Start zu qualifizieren, heute muss man einfach bereit sein das Startgeld zu zahlen und das war's. Der Stellenwert geht absolut verloren.
  13. Häufig liest man Sätze wie "Hier kann man Stunden zuhören" bei Manuel trifft dies wirklich zu. Immer wieder klasse, mein Wunsch ist eine Art Weihnachtsspezial mit Ihm zum Thema Ernährung.
- bitte beachte unsere Netiquette!