Videos

Interview und Training Weider-Athlet David Walli 22.01.2012

veröffentlicht am 11.02.2012, 14:30 öffentlich 14.784 Aufrufe
Interview und Training Weider-Athlet David Walli 22.01.2012 in Göttingen

44 Kommentare

Neuer Kommentar
  1. @ the Nörgler, Besserwisser und Internethelden hier

    wer von euch ist ein besserer Wettkämpert als David und hat das recht zu kritisieren?

    Seit froh das er sich die mühe macht ein bischen was vom Training zu zeigen und euch was darüber zu erzählen.
  2. David, ein wirklich super Video. Ich finde es sehr gut, dass du auch die einzelnen Trainingstools erklärst (Trap Bar - super, wenn zur Verfügung steht, TRX, etc.).
    @ grol: Kettlebell und Co, sind sicher kein Schnickschnack. David hat ja sogar erklärt, warum er es verwendet. Weg von den Isolationsübungen, hin zur Funktionalität. Sicher, man muss es nicht übertreiben (was er nicht tut, denn ich denke das Video fasst sein gesamtes Training zusammen). Außerdem ist David in der Off-Season und da macht es absolut Sinn.

    Mehr davon David!!!
  3. Mich würde ja mal interessieren, David, -wie- und -warum- du auf Powerbalance gekommen bist und inwiefern dir das jetzt (deiner Meinung nach) hilft? :)
    Wäre super wenn du mal kurz 'ne Antwort da lassen würdest :o
  4. Zitat SebKDK
    David, ein wirklich super Video. Ich finde es sehr gut, dass du auch die einzelnen Trainingstools erklärst (Trap Bar - super, wenn zur Verfügung steht, TRX, etc.).
    @ grol: Kettlebell und Co, sind sicher kein Schnickschnack. David hat ja sogar erklärt, warum er es verwendet. Weg von den Isolationsübungen, hin zur Funktionalität. Sicher, man muss es nicht übertreiben (was er nicht tut, denn ich denke das Video fasst sein gesamtes Training zusammen). Außerdem ist David in der Off-Season und da macht es absolut Sinn.

    Mehr davon David!!!


    Danke und genau darum geht s ja, über en Tellerrand schauen und mal andere Dinge auszuprobieren. Gerade für die Nörgler die eh keine WK machen wäre so ein Training viel effektiver als das klassische Isolations-Training im BB.
    Zitat SkyHigh
    Mich würde ja mal interessieren, David, -wie- und -warum- du auf Powerbalance gekommen bist und inwiefern dir das jetzt (deiner Meinung nach) hilft? :)
    Wäre super wenn du mal kurz 'ne Antwort da lassen würdest :o


    Ich denke als Athlet versucht man auf alle mögliche Arten seine Leistung zu steigern, jedoch bin ich kein Esoteriker und somit haben die Dinger nur was optisches, also ich glaube nicht an eine Wirkung.
  5. Zitat br8
    @ the Nörgler, Besserwisser und Internethelden hier

    wer von euch ist ein besserer Wettkämpert als David und hat das recht zu kritisieren?

    Seit froh das er sich die mühe macht ein bischen was vom Training zu zeigen und euch was darüber zu erzählen.


    was ist denn das, ich darf nur dann eine andere meinung haben wenn ich besser bin! #04#
  6. David, wo in Göttingen gibt es denn SO ein Studio? :-o Das California Fitness gibt es ja nicht mehr am Galluspark..

    EDIT: Ah, ich sehe schon FIZ..
    Geändert von einCremenv3 am 12.02.2012, 14:55.
  7. Du sagst im Video du isst 500g Pute in der off-season. In deinem Plan steht aber nur 200g Pute und 100g Putenaufschnitt??? Und für ne Off-Season ist der Plan auch eher sehr knapp berechnet für einen 108kg athleten #05#
  8. Meiner Ansicht nach haben wir es hier mit einem intelligenten Athleten zu tun, der nichts unversucht lassen will, um seine genetisch bedingten Schwächen auszumerzen.

    Dass das gelingen wird, möchte ich stark bezweifeln. Denn wenn es funktionieren würde, hätte dann ...

    Jonny Jackson immer noch so schlechte Beine?
    Ronny Rockel trotz brutaler Härte immer noch keine tiefen Details im Rücken?
    Phil Heath immer noch zu schmale Schultern im Verhältnis zu seinen Armen?
    Roelly Winklaar immer noch eine etwas zu flache Brust?

    Oder sind die alle blöde? Ganz im Gegenteil, die haben Top-Betreuer, trainieren unter optimalen Bedingungen und wissen, was sie tun.

    Genetik bleibt nun mal Genetik, da hat man Glück oder nicht. Und wenn man nach einigen Jahren des intensiven Trainings große Schultern hat und im Vergleich dazu andere Körperteile klein wirken, dann wird das auch immer so bleiben.

    Aber ich lasse mich von David gerne eines Besseren belehren. Ich wünsche viel Erfolg beim Training mit Ketten, Bändern, Rollen u.s.w.
    Geändert von ooolaf am 12.02.2012, 18:10.
  9. Zitat XxPainxX
    Du sagst im Video du isst 500g Pute in der off-season. In deinem Plan steht aber nur 200g Pute und 100g Putenaufschnitt??? Und für ne Off-Season ist der Plan auch eher sehr knapp berechnet für einen 108kg athleten #05#


    Wie gesagt ist es nur ein Beispiel und wieviel kcal man in der Off-Season braucht hängt vom individuellen Stoffwechsel und den Trainings- sowie Alltagsaktivtäten ab.

    Zitat ooolaf
    Meiner Ansicht nach haben wir es hier mit einem intelligenten Athleten zu tun, der nichts unversucht lassen will, um seine genetisch bedingten Schwächen auszumerzen.

    Dass das gelingen wird, möchte ich stark bezweifeln. Denn wenn es funktionieren würde, hätte dann ...

    Jonny Jackson immer noch so schlechte Beine?
    Ronny Rockel trotz brutaler Härte immer noch keine tiefen Details im Rücken?
    Phil Heath immer noch zu schmale Schultern im Verhältnis zu seinen Armen?
    Roelly Winklaar immer noch eine etwas zu flache Brust?

    Oder sind die alle blöde? Ganz im Gegenteil, die haben Top-Betreuer, trainieren unter optimalen Bedingungen und wissen, was sie tun.

    Genetik bleibt nun mal Genetik, da hat man Glück oder nicht. Und wenn man nach einigen Jahren des intensiven Trainings große Schultern hat und im Vergleich dazu andere Körperteile klein wirken, dann wird das auch immer so bleiben.

    Aber ich lasse mich von David gerne eines Besseren belehren. Ich wünsche viel Erfolg beim Training mit Ketten, Bändern, Rollen u.s.w.


    Da hast du natürlich Recht das die Genetik einen bestimmten Rahmen setzt, jedoch glaube ich daran das man mit neuen Methoden des Trainings und TRainingsmittel einige Verbesserung der Schwächen erreichen kann.Schon allein wenn es darum geht mal neue Reize zu setzen und das Training neu zu gestalten. Stillstand ist dann meistens auch Rückstand und als aktiver WK-Athlet bin ich immer bemüht mich zu verbessern.
  10. Aber mal Hand aufs Herz, was nutzt das wissenschaftlich fundierteste Training, wenn es um das Resultat maximale Hypertrophie geht. Da spielt der Faktor Supplementierung eine deutlich größere Rolle. Traurig aber wahr!

    Trainingsvarianten oder neue Übungen hin oder her, Bodybuilding ist und bleibt resultatorientiert.

    Wie offensichtlich wird versteht David viel von Anatomie, Physiologie und Trainings-bzw. Bewegungswissenschaft . Das bringt aber leider nicht viel, denn um ein erfolgreicher Bodybuilder zu werden, reicht Erfahrung und es besteht keine Notwendigkeit an wissenschaftlichem Hintergrund. Was meiner Meinung nach auch von unseren deutschen Profi´s bestätigt wird...sorry aber...nunja.

    Weg von hohen Maßstäben, cooles Video, interessante Äußerungen und authentischer Athlet WEIDER so!
  11. Zitat DannyBack
    Aber mal Hand aufs Herz, was nutzt das wissenschaftlich fundierteste Training, wenn es um das Resultat maximale Hypertrophie geht. Da spielt der Faktor Supplementierung eine deutlich größere Rolle. Traurig aber wahr!


    Genau so ist es. Wenn man sich auf einem gewissen Niveau befindet (wie z. B. der David) und sich weiter verbessern will, muss man sich letztlich die Frage stellen, wie viel man ausgeben will oder kann und was man seinem Körper zumuten will.
  12. Zitat DannyBack
    Das bringt aber leider nicht viel, denn um ein erfolgreicher Bodybuilder zu werden, reicht Erfahrung und es besteht keine Notwendigkeit an wissenschaftlichem Hintergrund.

    das ist genau die falsche denke, die aber wohl auch david nicht aus den köpfen nicht rauskriegen wird. ums mal zu illustrieren: im laufsport gabs mal den guten emil zatopec. der gute dominierte seinerzeit lange strecken, obwohl er ebenfalls ohne sinn und verstand an die sache ging. von ihm ist auch das zitat "vogel fliegt, fisch schwimmt, mensch läuft", was im prinzip die gleiche mentalität widerspiegelt. der gute zatopec hatte einfach nur glück, dass die leistungsdichte damals geringer war als heute. ähnlich ist es im bodybuilding, die leistungsdichte ist überschaubar, weil die athletenzahl überschaubar ist (das brauch ich jetzt sicher keinem weiter erklären; n beckenbauer hat auch noch anders fußball gespielt, als die jungs es heutzutage tun. gäbs im bb die dicke kohle und gesellschaftliche anerkennung, würd auf der bühne einiges anders aussehen).
    es geht nicht darum, aus einem erpel auf einem einen ganter machen zu können, sondern darum die dinge zu optimieren und das individuell maximum auszuschöpfen :)
    Geändert von Frank am 13.02.2012, 19:23.
  13. wenn der faktor *training* der entscheidende im bezug auf die körperliche entwicklung im profibodybuilding wäre, dann wäre deine argumentation völlig richtig!

    ich bin davon ausgegangen, das hier die tatsache, das ernährung/erholung/supplementierung im profibereich eine signifikant größere rolle im bezug auf entwicklung spielt, als die des trainings.

    ich bin ja auch der meinung das durch trainingsoptimierung eine signifikante verbesserung erzielt werden kann, aber man muss einfach klar sagen, das dies nicht DER ausschlaggebende faktor ist und somit der fokus im profibereich auch gerne darauf gerichtet werden kann, jedoch führt dies nicht zur resultatmaximierung...leider!!! keine macht den drogen...
    Geändert von DannyBack am 13.02.2012, 20:25.
  14. Zitat
    Genau so ist es. Wenn man sich auf einem gewissen Niveau befindet (wie z. B. der David) und sich weiter verbessern will, muss man sich letztlich die Frage stellen, wie viel man ausgeben will oder kann und was man seinem Körper zumuten will.


    Eben, dies muss man nunmal akzeptieren und jeder der diesen Sport durch Interesse, Fan-Dasein, Kauf von Supplements oder in sonst einer Form finanziell unterstützt, der festigt damit auch gleichzeitig die moralische Problematik in unserem Sport.
    Ich denke David W. ist sich schon bewusst was und wie er sich präsentiert, er gibt dem Nasenbluten-800LBs Squat-Gynäkomastie Bild vom Bodybuilding einfach ein anderes und das finde ich gut!
    Das sich allein mit Ironchains und Kettleballs keine O gewinnen lässt ist uns allen klar.
  15. servus aus Salzburg David ...
    Ich find es schön wenn sich mal wieder gedanken zum thema Training gemacht wird ... is echt selten geworden ... Ich selbst trainiere nach einen für mich modifizierten H.I.T in verbindung mit P.I.T.T training was für einen Naturaly wie mich regenerationsbedingt sehr gut funktioniert.

    Ich glaube wenn man nicht um JEDEN PREIS wachsen will und auch nicht umbedingt fressen bis zum Umfallen dann muss man sich halt gedanken machen über training und Ernähreung.

    Und zum Thema Coleman, ja er war der beste und auch brutal stark aber er ignorierte seinen Körper völlig was wohl das resultat seiner Zahlreichen verletzungen gewesen sein dürfte .... Ich finde es gibt auch ein Leben nach BB und da sollte man schon einigermaßenn fit sein .
- bitte beachte unsere Netiquette!