Wettkampf

Arnold Classic 2019 - Die Ergebnisse vom Samstag

Prejudgings & Finals

Arnold Classic 2019 - Die Ergebnisse vom Samstag

Brandon Curry holt sich den Sieg bei der Arnold Classic 2019 in Columbus und lässt damit den Vorjahressieger William Bonac knapp hinter sich. Auf Platz drei kommt die positive Überraschung des Abends, Luke Sandoe, vor Cedric McMillan, Roelly Winklaar und Steve Kuclo. In der Bikiniklasse holte sich Janet Layug den Titel, in der Men's Physique Andre Ferguson. Bereits früher am Abend verteidigte Harold Kelley seinen Titel im Pro Wheelchair.
Galerie: Bikini Finals - Arnold Classic 2019

Triumph für Janet Layug

Galerie: Bikini Finals - Arnold Classic 2019

Janet Layug holt sich verdient den Sieg in der Bikini International - und damit ihren ersten großen Titel. Für Ashley Kaltwasser wird es nur Platz 3 hinter Elisa Pecini aus Brasilien. Es war ein spannendes Finale mit einem sehr ausgewogenen Feld mit hoher Leistungsdichte.
Galerie: Men's Physique Finals - Arnold Classic 2019

Favoritensieg für Andre Ferguson

Galerie: Men's Physique Finals - Arnold Classic 2019

Andre Ferguson holte sich den Sieg in einem sehr engen Feld aus insgesamt 30 Athleten. Platz 2 ging an Raymont Edmonds, Dritter wurde Kyron Holden. Ein Favoritensieg, den viele erwartet haben dürften. Schön zu sehen, wieviel Spaß Andre und Raymont bei der Verkündung ihrer Plätze hatten.
Galerie: Men's Open Prejudging - Arnold Classic 2019

William oder Brandon?

Galerie: Men's Open Prejudging - Arnold Classic 2019

Mit einem spannenden Wettkampf hatten wir gerechnet und wir wurden nicht enttäuscht: Brandon Curry und William Bonac liefern sich ein spannendes Duell um den Sieg bei der Arnold Classic 2019. Auch dahinter wird es spannend: Wer landet auf Platz 3? Cedric McMillan oder doch Luke Sandoe, der Überraschung des Abends. Für Roelly Winklaar wird es wohl für die ganz vorderen Plätze nicht reichen. Zum Finale einschalten lohnt sich auf jeden Fall.
03:13

Ohne Cedric McMillan

Video: 1st Callout Men's Open Prejudging - Arnold Classic 2019

In den wichtigen ersten Vergleich werden Brandon Curry, Luke Sandoe, Roelly Winklaar, Rafael Brandão, Josh Lenartowicz und William Bonac gerufen. Roelly wirkt neben Josh auf einmal gar nicht mehr so mächtig, beeindruckend. Dann werden Brandon und William zurückgerufen, womit die Top 2 geklärt sein dürften.
03:13

Plätze 3 bis 9

Video: 2nd Callout Men's Open Prejudging - Arnold Classic 2019

Im zweiten Vergleich stehen Akim Williams, Luke Sandoe, Roelly Winklaar, Rafael Brandão, Josh Lenartowicz, Cedric McMillan und Steve Kuclo. In der Mitte stehen Luke und Josh, Roelly daneben. Ein Zeichen? Toller Vergleich für Akim und Rafael, wenngleich sie hier schon ihre Grenzen aufgezeigt bekommen. Für Roelly und Cedric ein eher ernüchternder Vergleich.
Galerie: Pro Men's Wheelchair - Arnold Classic 2019

Sieg für Harold, emotionales Comeback für Kris

Galerie: Pro Men's Wheelchair - Arnold Classic 2019

An Harold Kelley führt in dieser Klasse kein Weg vorbei, auch nicht für Kris Dim, dessen Bühnencomeback nach so vielen Rückschlägen eine wahre Sensation darstellte. Man kann indes gar nicht genug betonen, wie beeindruckend die Leistung dieser Athleten ist. Daher ist es auch schade, dass sie ihr Finale nicht gemeinsam mit den anderen Klassen im Finale der Arnold Classic 2019 austragen dürfen.
Galerie: Bikini Prejudging - Arnold Classic 2019

Ashley vs Janet

Galerie: Bikini Prejudging - Arnold Classic 2019

Bei der Entscheidung in der Bikiniklasse kommt es im Finale wohl zum Showdown zwischen Ashley Kaltwasser, die zurück zu alter Stärke gefunden hat und Janet Layug, die vor dem größten Triumph ihrer Karriere steht. Auf jeden Fall ist im Finale der Arnold Classic 2019 für Spannung gesorgt.
Manuel Bauer sagt Finale Arnold Amateur ab

Verletzung leider schlimmer geworden

Manuel Bauer sagt Finale Arnold Amateur ab

Leider gibt es schlechte Neuigkeiten aus Columbus von Manuel Bauer. Die schmerzhafte Schwellung am rechten Arm hat sich nicht gebessert, sondern ist durch den gestrigen Bühnenauftritt schlimmer geworden. So macht es keinen Sinn im Finale anzutretetn. Wir wünschen Manuel gute Besserung!
Live-Topic zur Arnold Classic 2019

Heute ab 19:00 Uhr geht es los...

Live-Topic zur Arnold Classic 2019

Langsam aber sicher nähert sich die Arnold Classic 2019 dem Höhepunkt der Veranstaltung: Heute von 19:00 - 22:00 Uhr wird das Prejudging Arnold Classic, Arnold Men's Physique & Bikini International im Livestream übertragen. Das Finale steht von 01:00 - 04:00 Uhr an. Wie üblich gibt es ein Live-Topic zum Event, in dem ihr euch mit den anderen Usern zum Geschehen auf der Bühne austauschen könnt.
Arnold Classic 2019 im Livestream - nicht verpassen

Über 70 Stunden von allen Events

Arnold Classic 2019 im Livestream - nicht verpassen

AKTUELL: ++++ ab 01:00 Finals Arnold Classic Pro ++++ Für alle, die die Arnold Classic 2019 nicht live vor Ort verfolgen können, gibt es Livestreams der wichtigsten Events. Insgesamt sollen über 70 Stunden übertragen werden, natürlich auch alle Wettkämpfe der Profis und der Amateure. Wir haben übersichtlich zusammengestellt, wann welcher Event stattfindet und in welchem Livestream er zu sehen ist - damit du keine wichtige Entscheidung verpasst.
Arnold Classic 2019 - Die Ergebnisse vom Freitag

Prejudgings und erste Finals

Arnold Classic 2019 - Die Ergebnisse vom Freitag

Die ersten Entscheidungen sind gefallen. Am ersten Tag der Arnold Classic 2019 setzten sich bei den Profis zwei große Favoriten durch: George Peterson holte sich vor Steve Laureus den Sieg in der Classic Physique, Cydney Gillon war in der Figurklasse nicht zu schlagen. Spannender ging es dann in der Women's Physique zu, wo sich Natalia Abraham Coelho gegen Sheronica Henton durchsetzen konnte. Eine faustdicke Überraschung gab es in der Fitnessklasse, wo sich Ryall Graber gegen die Titelverteidigerin Whitney Jones durchsetzte.
Galerie: Classic Physique Finals - Arnold Classic 2019

Keine Überraschung - aber streitbar

Galerie: Classic Physique Finals - Arnold Classic 2019

George Peterson (4, USA) wurde seiner Favoritenrolle gerecht und zeigte eine top Performance, ebenso wie Steve Laureus (7, USA). Die Entscheidung fiel schließlich zugunsten von George Peterson aus - nicht überraschend, aber durchaus streitbar, denn rein muskulär ist er schon sehr nah an der offenen Klasse, während Steve Laureus' Linie vielleicht noch eher einem klassischen Körper entspricht. Courage Opara (2, USA) zeigte ein tolles klassisches Posing und sicherte sich Platz 3.